Beagle Erziehung

Das folgende Video zeigt Ihnen die Erfolge unserer Hundeschule bei der Erziehung eines 2 Jahre alten Beagle-Rüden.

Dieser 2 jährige Beagle-Rüde zog vor dem Besuch unserer Hundeschule kreuz und quer an der Leine. Er ließ sich durch Gerüche, Futter oder andere Tiere so stark ablenken, dass er nicht mehr ansprechbar war. Er bellte und hing in der Leine. Den Menschen am anderen Ende der Leine ignorierte er vollkommen. Auf Spaziergängen war er völlig gestresst, weil er gar nicht wusste, auf welchen Reiz er nun zuerst reagieren sollte.

Entgegen der Meinung vieler vermeintlicher Spezialisten, dass sich ein Beagle nicht erziehen lässt, hat sich das Blatt nun doch gewendet: Mittlerweile meistert dieser Beagle Hundebegegnungen an lockerer Leine.

Auch an anderen Reizen wie Katzen oder Futter geht er nun an lockerer Leine vorbei und orientiert sich am Menschen, statt ständig an der Leine zu ziehen.

Beim Aussteigen aus dem Auto wartet er auf sein Zeichen zum Rausspringen und macht zunächst Sitz, sodass die Kofferraumklappe in Ruhe wieder geschlossen werden kann.

Kläfft ein anderer Hund ihn an und springt in seine Richtung, wirft er diesem zwar einen Blick zu, zerrt aber nicht mehr kläffend an der Leine zu ihm.

Bei Begegnungen mit Tauben und Enten geht er an lockerer Leine weiter bei Fuß.

Auch ein Stadtbummel ist jetzt kein Problem mehr. Sobald der Mensch stehen bleibt, setzt er sich hin. Früher musste man immer befürchten, dass er an den Kleiderständern markieren würde.

An Fahrradfahrern, Kindern auf Rollern und Fußgängern geht er nun ohne an der Leine zu ziehen vorbei.

Beim Cafébesuch liegt er ruhig neben dem Tisch. Er beobachtet das Geschehen in der Fußgängerzone, reagiert hierauf aber nicht mehr durch Ziehen an der Leine oder Kläffen.

Steht der Mensch z. B. länger an einer Ampel, wartet er ruhig und ohne Zappelei, bis es wieder weitergeht.

Auch das Einsteigen ins Auto verläuft ohne jegliche Hektik. Er wartet auf sein Zeichen und springt erst dann in das Auto.

Nach dem Besuch unserer Hundeschule ist dieser Beagle endlich auch auf Spaziergängen ansprechbar und hängt nicht mehr ständig kläffend in der Leine – eine Wohltat für beide Seiten, Mensch wie Hund.

Wie auf diesem Video zu sehen ist, lässt sich auch ein Beagle erziehen.

Raymond Lütjohann,
Sachverständiger des Bundes im Beruf Tierpfleger
für die Arbeitsbereiche Hundeerziehung und Tierpflege