Aktuelle Seite:
  1. Hundeschule
  2. Ratgeber & Magazin
  3. Hunde
  4. Brauchen Hunde Jacke oder Mantel?

Brauchen Hunde im Winter eine Jacke bzw. einen Mantel?

Ein kurzhaariger Mischling trägt eine schwarze Daunenjacke.
Kurzhaarige Hunde benötigen bei niedrigen Temperaturen eher eine Jacke als langhaarige.

Hunde, die eine Jacke oder einen Mantel tragen, werden oft belächelt. Ihre Besitzer sowieso. Zugegebenermaßen gibt ein bekleideter Hund auch einfach ein merkwürdiges Bild ab. Es wirkt unnatürlich, verhätschelt und verniedlicht.

Vermenschlichung wird den Hundehaltern, die ihrem Hund eine Jacke oder einen Mantel anziehen, nur zu oft vorgeworfen. Ist es vernünftig, was sie ihren Hunden antun? Brauchen Hunde im Winter eine Jacke/einen Mantel?

Wir sagen: Wenn sie frieren, selbstverständlich!

Warum brauchen Hunde im Winter eine Jacke bzw. einen Mantel?

Ein brauner Neufundländer schreitet über eine Wiese.
Er braucht auch im Winter keine Jacke.

Es gibt Hunde, die reagieren auf Grund von Fellbeschaffenheit oder gesundheitlicher Konstitution empfindlich auf Kälte.

Durch die Zucht sind einige Rassen entstanden, die über sehr kurzes Fell verfügen. Andere Hunderassen haben keine Unterwolle, die sie wärmen könnte. Diese Rassen frieren natürlich auch schneller. Dies betrifft nicht nur kleine Hunderassen sondern ebenso die großen. Bei niedrigen Temperaturen frieren also nicht nur Chihuahua, Yorki und Co schneller sondern auch große Rassen mit kurzem Fell und ohne Unterwolle wie zum Beispiel Rhodesian Ridgeback, Boxer etc.

Auch körperlich geschwächte oder sehr alte Hunde frieren schneller.

Woran erkennt man, dass ein Hund friert?

Ganz einfach: Wenn ein Hund friert, zittert er. Grundsätzlich kann Zittern natürlich auch andere Ursachen haben. Ist der Hund jedoch gesund und die Lufttemperatur sehr niedrig, kann man davon ausgehen, dass das Zittern temperaturbedingt ist.

Was für eine Jacke/einen Mantel brauchen Hunde im Winter?

Das Angebot an Jacken und Mänteln für Hunde ist riesig. Es gibt sie in vielen Farben, einfarbig oder gemustert, dick oder dünn, wasserabweisend, gestrickt, mit Bauchlatz, Kapuze, Glitzersteinen und Fellkragen. Für den Hund ist natürlich die Funktion entscheidend, nicht die Optik.

Wichtig bei der Wahl einer Hundejacke/eines Hundemantels sind unter anderem folgende Punkte:

Drei Hunde mit Mantel spielen im Rauhreif.
Sehr kleine Hunde frieren eher als große.
  • Die Passform: Die Jacke muss bequem und gut sitzen. Sie sollte lang genug sein, als dass sie auch die Nierenpartie bedeckt.
  • Das Material: Das Material der Jacke sollte auch vor Wind und Wasser schützen. Strick sieht schick aus, ist aber weniger gut geeignet, weil es wenig schützt.
  • Das Futter: Die Dicke des Futters sollte immer so gewählt werden, dass der Hund zwar gewärmt aber nicht "überhitzt" wird.

Hunde, die frieren, brauchen eine Jacke/einen Mantel.

Unabhängig davon, ob der Mensch es nun optisch ansprechend findet oder nicht: Wenn ein Hund bei niedrigen Temperaturen friert, muss er eine Jacke tragen. Dies hat nichts mit verhätscheln oder ähnlichem zu tun. Durch die menschliche Zucht wurde das Haarkleid einiger Hunderassen dahingehend verändert, dass es keinen Schutz mehr vor Nässe und Kälte bieten kann. Bevor die betroffenen Hunde frieren, sollten sie auf jeden Fall eine Jacke/einen Mantel tragen.

Ähnliche Beiträge

Einen Kommentar schreiben