Aktuelle Seite:
  1. Hundeschule
  2. Ratgeber & Magazin
  3. Hunde
  4. Rassebeschreibung
  5. Rassebeschreibung Magyar Vizsla

Rassebeschreibung Magyar Vizsla, auch: Ungarischer Vorstehhund

Unsere Hundeschule schreibt in einer kurzen Rassebeschreibung über die Hunderasse Magyar Vizsla.

Ursprung Magyar Vizsla

Ein Magyar Vizsla geht ruhig bei Fuß, obwohl ein Schäferhund zu ihm zieht.
Aussehen Magyar Vizsla (rechts)

Der Magyar Vizsla stammt aus Ungarn und entstand wahrscheinlich aus einheimischen Bracken und dem türkischen Vogelhund. Deutsche Schweißhunde und Vorstehhunde wurden auch eingekreuzt. Er gehört zu den Vorstehhunden und ist bei der Jagd vielseitig einsetzbar.

Wesen Magyar Vizsla

Er ist lebhaft, freundlich und lernfreudig. Wird dieser Jagdhund in der Familie gehalten und geht nicht mit zur Jagd, so sollte für einen Ersatz gesorgt werden. Turnierhundesport oder Agility fordern den Magyar Vizsla nur mäßig, es darf gerne auch noch anspruchsvoller sein.

Wesen Magyar Vizsla

Er wird durchschnittlich 58 bis 65cm hoch. Sein Fell ist kurz, dicht, glatt, ohne Unterwolle und liegt eng an, in dunklem Semmelgelb.

Magyar Vizsla in unserer Hundeschule

Dieser Magyar Vizsla lernte in unserer Hundeschule sich an der Leine und im Freilauf vorbildlich zu benehmen. Das erlernte Verhalten zeigt er sowohl in reizarmer als auch in reizvoller Umgebung.

Ähnliche Beiträge